Initialprojekt Analyse von Rail-Verkehre ab Hof in Richtung Osteuropa (bis hin zur Seidenstraße)

Das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr fördert unser Projekt zur Untersuchung der Möglichkeiten für einen schienengebundenen Verkehr in Richtung Osteuropa. Die Verlagerung von Güterverkehren von der Straße auf die Schiene ist langjähriger Bestandteil der Forderungen aus vielen Initiativen. Mit der Erweiterung des Güterverkehrszentrums in Hof (GVZ) werden infrastrukturelle Voraussetzungen für eine Leistungssteigerung im Umschlag auf die Schiene geschaffen. Neben den bereits bestehenden Verbindungen untersucht die Logistik Agentur Oberfranken Bedarfe und Möglichkeiten der Güterverkehrsbewegungen mit den osteuropäischen Wirtschaftsräumen. Über unsere Nachbarn in Osteuropa besteht zudem die Möglichkeit einen direkten Anschluss an die Seidenstraße zu erlangen.

Email
Phone
Messenger
Messenger